Diese Chronik soll einen Versuch darstellen alle rechten bzw. antifaschistisch relevanten Vorkommnisse in Schwerin und Umgebung aufzulisten. Sie hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Sollte ein Vorfall fehlen, oder falsch wiedergegeben sein, schreibt uns bitte an. Wir werden dies dann einer Prüfung unterziehen und ggf. die Chronik ergänzen.


2013

19.04.2013 Nazigraffitis in der Wismarischen Straße höhe Johannes R. Becher Schule

18.04.2013 Jugendlicher von Neonazis verbal attacktiert und eingeschüchtert.

14.4.-19.4.2013 Wismarsche Straße Hauptbahnhof-Edeka (Friedenstraße)

13.04.2013 Frei.Wild-Konzert in der Stadteigenen Kongresshalle

Mitte April Naziaufkleber in Lankow von Kieler Straße bis Jobcenter

04.04.2013 NPD-Stand an den Edeka in der Weststadt und Lankow, der bekannte Neonazi Daniel Ohm greift Antifaschisten an

03.04.2013 NPD-Stand am Dreescher Markt

Anfang April 2013 täglich und vermehrt Naziaufkleber in Umgebung Platz der Freiheit und Weststadt

26.03.2013 ein Meter großes Hakenkreuz in der Dr.Külz Straße

24.03.2013 Naziaufkleber beim Hauptbahnhof

23.03.2013 Schweriner Nazis laufen beim NPD-Aufmarsch in Güstrow mit

07.03.2013 Naziaufkleber in der Weststadt

05.03.2013 Naziaufkleber in der Schelfstadt

27.01.2013 Neonazis verteilen „de Meckelbörger Bote“ in der Weststadt

Januar 2013 an mehreren Tagen NPD- Aufkleber in der Schelfstadt

22.01.2013 Aufkleber von JN, NPD und Kameradschaften in der Wismarische Straße / Bürgermeister-Bade-Platz

07.01.2013 Hakenkreuze in der Umgebung des „Wüstenschiff“ auf dem Dreesch


2012

Ende 2012 Mehrere Hakenkreuze beim Berliner Platz, am alten Postgebäude in der Mecklenburgstraße und Ostorfer Straßenbahnhaltestelle

18.12.2012 Schriftzug „NS jetzt“ an einem Stromkasten beim Innenministerium und ein Hakenkreuz in der Goethestraße

17.12.2012 Naziaufkleber in der Weststadt

09.12.2012 die JN verteilte, nach eigenen Angaben, Flugblätter und Kekse auf dem Schweriner Weihnachtsmarkt

05.12.2012 NPD gibt Pressekonferenz im Pampower Hof in Pampow aus Anlass der IMK und des bevorstehenden erneuten Verbotsverfahrens

Anfang Dez. 2012 Hakenkreuz und „Sieg Heil“ Sprühereien in einem Fahrstuhl in Lankow

Anfang Dez. 2012 Naziaufkleber in der Lübecker Straße und Mecklenburgstraße

November 2012 SS-Runen an der Hauswand des „Bunten Q“

18.11.2012 ca 50 Nazis treffen sich maskiert in Mueß zum „Heldengedenken“ mit Fackeln

November 2012 Immer wieder Naziaufkleber in der Weststadt, Schelfstadt und Lankow

20.10.2012 Nazidemo in Wismar. Antifaschistischer Protest erwirkt eine Routenkürzung bei den Nazis.

24.09.2012 3 Personen greifen Teilnehmer des „Stroch Heinar Cup“ an. Sie rufen rechte Parolen und haben teilweise „Dynamo Schwerin“ Fankleidung an.

10.09.2012 Polizei nimmt Anzeige wegen Volksverhetzung gegen 34 jährigen auf. Er hat vor der Staatskanzlei randaliert und rechte Parolen gerufen.

05.09.2012 Nazischmierereien im Umfeld der Schloßstraße

29.08.2012 NPD-Infostände auf dem Dreesch und in der Weststadt

20.08.2012 Ein Nazi der immer wieder Propaganda verklebt hat, wird in der Innenstadt gestellt.

ab 13.08.2012 Immer wieder große Mengen Naziaufkleber im der gesamten Stadtgebiet.

06.08.2012 Fast 20 Hakenkreuze in der Weststadt.

28.07.2012 3 Neonazis verkleben in der Innenstadt Plakate für den unter Hausarrest stehenden Kriegsverbrecher Erich Priebke.

17.07.2012 Die NPD versucht auf ihrer „Deutschlandtour“ in Schwerin eine Kundgebung abzuhalten. 200 Menschen pfeifen sie aus.

14.07.2012 Ein Schwarzer wird in der Innenstadt von 10 rechte Hooligans angegriffen. Ein vorbeifahrenden Autofahrer hilft ihm zu flüchten.

13. ‎07.‎2012 Hakenkreuze und NSDAP Schmierereien in der Apothekerstraße

07.07.2012 Anlässlich des CSD setzt die Kameradschaft Schwerin im Pfaffenteich eine schwimmende Plattform aus. Auf ihr ist ein Aufsteller mit einer homophoben Botschaft angebracht.

01.07.2012 In der Stadt werden Plakate verklebt, die einen Clown zeigen und per QR-Code auf ein Video der rechten „Clown-Union“ verweist.

27.06.2012 Die NPD versucht erneut mit einen Infostand in der Weststadt zu punkten. Ein wegen Umbau geschlossener Supermarkt, lässt den Publikumsverkehr auf Null sinken.

25./26.06.2012 Ein Asia-Restaurant, Höhe Hegelstraße, wird von Nazis verwüstet und anschließend angezündet. Inner- und außerhalb des Gebäudes befinden sich Hakenkreuze.

23./24.06.2012 Ein Imbiss und ein Asia-Restaurant auf dem Großen Dreesch werden mit Nazi-Symbolen und ausländerfeindlichen Sprüchen beschmiert.

10.06.2012 Tag der offenen Tür im Landtag. Während die NPD im Schlossinnenhof sich selbst feiert, laufen Nazis durch Schwerin. Sie verteilen Flyer der NPD und den „Ordnungsruf“ in Briefkästen , kleben Aufkleber und bedrohen Menschen die ihnen nicht passen.

09.06.2012 Mit gleich 4 Infoständen, davon jeweils 2 gleichzeitig, versucht die NPD Stimmung gegen den Euro zu machen. An allen Ständen sind AntifaschistInnen lautstark vor Ort und Bürgerinteresse inexistent.

02.06.2012 Übergriff in der Straßenbahn, 3 Nazis beschimpfen einen Mann als „schwule Sau“ und stoßen ihn.

26.05.2012 In Wismar marschieren ca. 40 Maskierte der selbsternannten „Unsterblichen“ mit Fackeln durch die Stadt. Es ist mutmaßlich eine Mobilisierungsaktion zum TDDZ am 2. Juni in Hamburg.

20.05.2012 Im Thinghaus/ Grewesmühlen wird mit Thomas „Steiner“ Wulf für den TDDZ in Hamburg geworben.

Mitte – Ende Mai 2012 Die NPD verteilt erstmals in Schwerin ihren „Mecklenborger Boten“. In der Zeitschrift wird Werbung für die Kameradschaft Schwerin betrieben und die Kontaktadresse veröffentlicht. Gleichzeitig werden massiv Aufkleber verklebt.

08.05.2012 Die Gedenkstätte für die Opfer des Faschismus (Platz der OdF) und die Lenin-Statue auf dem Dreesch werden in der Nacht beschmiert und mit Schildern behängt.

Anfang Mai 2012 Es werden in der Weststadt Flyer vom „Freies Pommern“ verteilt und Aufkleber angebracht.

29/30.04.2012 Die Kameradschaft Schwerin zerstört Plakate der Ver.di, die an den Tag der Befreiung erinnern sollen.

21.04.2012 Die NPD protestiert mit einem als Angela Merkel verkleidetem Nazi in der Innenstadt gegen den Euro.

09.04.2012 Die Kameradschaft Schwerin gibt dem NPD – nahen Portal MuPInfo ein Interview. Ab jetzt werden alle Aktivitäten der Kameradschaft von MuPInfo dokumentiert.

Anfang April 2012 Die neugegründete Kameradschaft Schwerin wirbt mit Plakaten, die auf dem Schweriner Dreesch geklebt werden, um Mitglieder.

Januar 2012 Fast täglich tauchen neue Nazischmierereien in der Schweriner Innenstadt, mit Schwerpunkt Paulsstadt, auf.

16.01.2012 Auf dem Marienplatz wird eine Frau, von einem 28-jährigen vorbestraften Schweriner, mit einem Messer bedroht und fremdenfeindlich beschimpft. Das Eingreifen einer älteren Dame verhindert schlimmeres.

13.01.2012 Am frühen Abend werden am jüdischen Gemeindehaus, am Finanzministerium und an mehreren anderen Stellen in der Innenstadt „NSDAP“ Schriftzüge und Hakenkreuze geschmiert.


2011

28.12.2011 Naziaufkleber („Good night left side“) in der Werdervorstadt.

18.12.2011 Nach dem Geisterspiel Dynamo Dresden – Hansa Rostock, greifen Hansa-Fans ein linkes, soziokulturellen Zentrum an. Eine Scheibe wird eingeschmissen, Antifa- Plakate abgerissen und dafür Hansa-Aufkleber hinterlassen.

Dez. 2011 Immer wieder Naziaufkleber auf dem Schweriner Weihnachtsmarkt (Altstadt).

18.11.2011 In der Nacht vor dem Fussballspiel Sankt Pauli – Hansa Rostock versuchen ca. 15 Hansa-Fans Bewohner eines alternativen Hauses anzugreifen. Es werden vor dem Eingang Anti-St. Pauli- Parolen skandiert und Hansa-Aufkleber verklebt.

15.10.2011 Gäste einer alternativen Veranstaltung wurden auf dem Nachhauseweg von einem stadtbekannten Nazi verfolgt und bedroht.

29.09.2011 Nach einem vermeintlichen Brandanschlag auf einen Dynamo Schwerin Bus, werden unter Anführung von Ronny Sanne (ehemaliger Fanbetreuer Dynamo Schwerins, Verurteilter im Rostock Lichtenhagenprozess) „Steckbriefe“ mit Kopfgeldangeboten in der Stadt verteilt. An einem alternativen Haus verursachen sie eine geringe Sachbeschädigung.

04.09.2011 Wahlsonntag → Die NPD feiert im Pampower Hof (in Pampow). 1885 Schweriner wählten die NPD.

02.09.2011 JU– Schwerin protestiert gegen eine Wahlkampfveranstaltung der „Die Linke“, in dem ein Banner mit dem Hinweis auf die Mauertoten hochgehalten wird.

19.08.2011 NPD-Infostand auf dem Marienplatz mit Holger Apfel und Wahlkampf- LKW. Massive Störungen durch Jugendliche.

18.08.2011 Die NPD kündigt 3 Infostände auf dem Schweriner Dreesch und in Schwerin/ Lankow an. Sie haben Unterstützung aus Thüringen und Sachsen dabei. Nach Platzbesetzungen fahren sie nicht mehr alle Stationen an und brechen ihre Infotour ab. Anschließend warten bei Einem, der Protestierenden, 2 Nazis vor der Haustür.

17.08.2011 Sven Krüger, Besitzer des von der NPD genutzten Thinghauses in Grevesmühlen, wird in Schwerin wegen Hehlerei und unerlaubten Waffenbesitz zu 4 Jahren und 3 Monaten Haft verurteilt.

08.08.2011 NPD-Infostand auf dem Marienplatz mit Udo Pastörs. Starke Störungen durch Jugendliche.

28.07.2011 NPD-Infostand in Gadebusch.

23.07.2011 Naziangriffe auf Besucher des JuRoTo Festivals in Gallentin, bei Bad Kleinen.

15.07.2011 NPD-Infostand in der Weststadt. Die Polizei kontrolliert willkürlich die Personalien aller anwesenden AntifaschistInnen.

14.07.2011 Der SPD-Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Hacker empfindet Antifa-Plakate für ein „lebenswertes Schwerin“ unerträglich und setzt sie mit Bildern von „U- Bahnschlägereien“ gleich. Er fordert die Stadt zur Entfernung und zur Anzeige auf.

27.06.2011 Rechte Hooligans/ Nazis des SG Dynamo Schwerins halten eine Mahnwache vor dem Schloss ab. Beim Besuch in der NPD Fraktion müssen Ronny Sanne (Fanbeauftragter/ Lichtenhagen-Verurteilter) und ein Begleiter ihre, gegen die Hausordnung verstoßenden Schuhe, beim Pförtner abgeben. Die NPD entrollt auf der Landtagssitzung ein Banner zur Erhaltung der Kultur und Heimat und fordert den Erhalt der Paulshöhe (Spielstätte des SG Dynamo Schwerin).

18.06.2011 Ein Nazis, samt Hakenkreuz-Gürtelschalle, erschleicht sich den Zugang zu einer alternativen Veranstaltung. Als er entdeckt wird, leistet er erfolglos Widerstand gegen den Rauswurf.

01.06.2011 Rechte Hooligans/ Nazis des SG Dynamo Schwerins halten eine/n Kundgebung / Stand auf dem Schweriner Markt mit Unterstützung der NPD Fraktion ab. Der NPD – Ordnerdienst sichert den Stand ab.

14.05.2011 NPD-Infostand im Stadtteil Lankow. JN-Aktivisten drohen wiederholt Anwesenden und greifen später einen Mann an, der mit einer Zeitung die Kamera einer Fotografin verdeckt.

13.05.2011
In der Mecklenburgstraße bedrohen Nazis aus Wismar alternativ aussehende Jugendliche. Sie arbeiten offensichtlich auf der Baustelle der Marienplatzgallerie. Sie werden von Antifaschisten vertrieben, nachdem sie sich kurzzeitig in die schützenden Arme der Polizei begeben haben.

19.04.2011 Der ehemalige Hagenower NPD-Kreisvorsitzende und jetzige Verschwörungstheoretiker Rüdiger Klassen hält als Mitglied des Anti Atom Bündnisses Schwerin einen Vortrag im Paulskirchenkeller. 2 Wochen später wird er nach seinem Outing aus dem Bündnis ausgeschlossen.


2010

19.08.2010 Farbanschlag auf das Gebäude des Jugendzentrums „Komplex Schwerin“