[UPDATE]NPD Kundgebung auf dem Grunthalplatz

UPDATE : Die Kundgebung wurde anscheinend an den Paffenteich / Arsenalstraße verlegt. Kommt alle da hin !

Am Donnerstag, dem 03.04.2014, um 12 – 14 Uhr will die NPD auf dem Schweriner Grunthalplatz vor dem Bahnhof eine Kundgebung unter dem Motto „Abwanderung stoppen“ abhalten.
Einen Tag zuvor werden sie ab um 12 Uhr auf dem Alexandrinenplatz in Ludwigslust stehen. Hier soll das Motto „Ausländer kosten uns Millionen“ sein.

In Schwerin wäre es ein einmaliger Skandal, wenn die Neonazis erstmalig auf dem durch ein NS-Endphaseverbrechen belasteten Platz stehen könnten.
Am 2.Mai 1945 wurde an dem heute noch stehenden Laternenmast auf dem Platz die Lehrerin Mariane Grunthal von SS-Soldaten ohne Gerichtsverhandlung erhängt. Die Soldaten gehörten zur Wachmanschaft des Todesmarsches aus den KZs Ravensbrück und Sachsenhausen Richtung Westen.
Ihr Vergehen : Nach dem sie von Hitlers Tod erfahren hatte , äußerte sie sich hoffnungsvoll zum nahen Kriegsende.
Eine Stunde nach dem Mord wurde Schwerin von amerikanischen Streitkräften befreit.

Ein Zeitzeugenbericht aus der SVZ

Wir fordern die Stadtverwaltung und Ordnungsamt, insbesondere OB Gramkow sowie Herrn Möller auf, auf die Kundgebung zu unterbinden.
Es ist eine beschämende Erniedrigung aller NS-Opfer sowie eine ungeheure Provokation.

Sollte die Kundgebung stattfinden, fordern wir alle Bürger_Innen und Antifaschist_Innen auf, den Nazis klar und laut zu sagen , das wir ihre menschenverachtende Ideologie weder hier noch anderswo tolerieren werden.